Mhh, Radieschenschoten! Plus zwei leckere Varianten sie zu essen.

Rattenschwanzradieschen

Wir haben im Frühjahr wirklich viele Radieschen in diesem Jahr geerntet. Milde, scharfe, weiße, senfgelbe, violette, rosa-weiße, dicke runde und längliche. Auch bei den Radieschen findet man eine große Vielfalt, wenn man danach sucht (und gerne Radieschen isst ;-). Als aber der Mai mit seinen wunderschönen und heißen Tagen ins Land zog, konzentrierten sich die Radieschen nicht mehr auf die Knollenbildung, sondern fingen an Blütenstengel gen Himmel zu schieben. Damit ist das Radieschen an sich futsch, schließlich befindet sich in der Erde jetzt keine saftige Knolle, sondern nur eine holzige Wurzel. Aber: es gibt drei Gründe die Radieschenpflanze jetzt trotzdem im Beet stehen zu lassen.

1. Die schönen weißen und rosa farbenden Radieschenblüten sind überaus beliebt bei Bienen, Schmetterlingen und anderen Insekten.

2. Lässt man die Pflanze sich versamen, hat man direkt Saatgut für das nächste Jahr.

3. Radieschenschoten sind super lecker! Sobald die Blüten verblüht sind, wachsen an deren Stelle grüne Schoten. Diese sind erst lang und dünn, bevor sie später knubbelig werden. Und genau dann, wenn sie nicht mehr ganz dünn, aber auch noch nicht knubbelig und gelb sind, dann schmecken sie richtig knackig. Wonach? Na, nach Radieschen!

Wir verwenden sie einmal roh im Salat, zum Snacken für zwischendurch oder kurz angedünstet. Und das sind meine zwei Lieblingsrezepte mit Radieschenschoten:

Bulgursalat mit Radieschenschoten

Bulgursalat

Den Bulgur nach Packungsanweisung zu bereiten, den Spargel blanchieren, das übrige Gemüse klein schneiden. Für das Dressing 3 EL Öl (ich nehme gerne Raps-, oder Olivenöl) mit 2 EL Weißweinessig, 1 TL Senf, Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker verrühren und abschmecken. Ich nehme den Salat gerne im Glas mit zum Picknicken oder gebe ihn meinen Mann mit für die Mittagspause. Dafür fülle ich unten das Dressing rein und schichte dann angefangen mit dem Bulgur die Zutaten in das Glas. Kurz vorm Verzehr einfach das Glas schütteln und den Salat dadurch vermischen.

SalatimGlas

Reispfanne mit Radieschenschoten

Reispfannezutaten

Den Reis nach Packungsangabe zubereiten. Alle anderen Zutaten in einer Pfanne mit Olivenöl und ein wenig Wasser andünsten. Mit dem garen Reis die Pfanne auffüllen und mit Salz, Pfeffer und (wer mag) ein wenig Soja-Sauce abschmecken.

Reispfanne1

Beide Gerichte sind vegan und genauso wie sie sind super lecker. Zum Bulgursalat passen aber auch prima ein paar Fetawürfel und in die Reispfanne gebe ich gerne noch ein Ei dazu (wenn wir gerade eins da haben ;-)).

Radieschenblüten

Also: nicht mehr ärgern über im Beet vergessene oder plötzlich geschossene Radieschen, sondern sich einfach Radieschenschoten knabbern 🙂

 

Liebe Grüße

Leni

 

Verlinkt mit ♥
Caros Grünzeug
Gartenglück

 

13 Gedanken zu “Mhh, Radieschenschoten! Plus zwei leckere Varianten sie zu essen.

  1. Liebe Leni, auf die Idee bin ich auch noch nicht gekommen! Da hätte ich auch ein paar Kandidaten zum probieren (ich lasse auch immer ein paar Radieschen blühen für die Samengewinnung, dieses Jahr sind’s dank warmen Wetter ein paar mehr geworden). Vor allem bin ich gespannt auf den geschmacklichen Vergleich mit dem Schotenrettich (oder Rattenschwanz genannt), eine eigene Rettichform die genau dafür gezüchtet worden ist: um die Schoten zu essen. Wir haben sie dieses Jahr das erste Mal angebaut. Sie sehen genau gleich aus wie deine Radieschenschoten 🙂

    Gefällt 2 Personen

    • Liebe Tina,
      meine Schwiegermutter hat mir vor Jahren mal eine sog. Rattenschwanzradieschenpflanze geschenkt (vielleicht ist das der Schotenrettich?) und der brachte mich überhaupt erst auf die Idee die Radischenschoten zu probieren ;-). Also geschmacklich finde ich die Radieschenschoten milder. Aber ich bin gespannt auf Dein Urteil!
      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
      Leni

      Gefällt mir

      • Liebe Leni, heute habe ich grad den Vergleich gemacht. Und siehe da: die Radieschenschoten sind einiges saftiger und viel milder als der Schotenrettich! Ich bin begeistert 🙂 Samen werde ich vom Schotenrettich nicht mehr gewinnen, sondern nächstes Jahr einfach mehr Radieschen ansäen. Bei uns sind auch viele Radieschen geschossen (vielleicht wegen dem Wetter? Oder Rückentwicklung zur Mutterpflanze wie bei Sabine?), aber so mit den Schoten als Snack ist das ja fast noch besser als die Knollen. Danke für die Inspiration! Liebe Grüsse, Tina

        Gefällt 1 Person

  2. Hallo Leni,
    die Rezepte klingen sehr lecker. Bisher hab ich die Radieschenschoten immer nur direkt gesnackt oder mit in den Salat gegeben. In eine Reispfanne werde ich sie aber auch mal dazugeben. Die Radieschensamen scheinen sich bei mir irgendwie in Elternformen zurückzuentwickeln und bilden nur noch teilweise schöne Knollen, deshalb gibt’s gerade zeimlich viele Schoten.
    Liebe Grüße
    Sabine

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Sabine,
      da hast Du recht, die Samen von früh geschossenen Radieschen bringen oft wieder „Frühschießer“ hervor, den Eindruck hatte ich auch. Da meine Kinder aber fast lieber die Schoten als die Knolle mittlerweile mögen (ich glaube, sie sind einfach milder), bleibe ich zumindest nicht auf den vielen Schoten sitzen 😉
      Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende!
      Liebe Grüße
      Leni

      Gefällt mir

  3. Liebe Leni,
    ich wusste nicht, dass es so viele verschiedene Radieschen gibt. Wieder was gelernt. Wir lassen auch immer die Pflanzen stehen, die wir nicht gegessen haben, damit sie sich aussamen. Manchmal klappt das ganz gut, manchmal aber auch überhaupt nicht.
    Ich wünsche Dir einen guten Start in die Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s