Im (etwas kühleren) Eifel-Garten

Bei den momentanen Temperaturen hat man es als Schwangere nicht ganz so leicht (mittlerweile in der 22. Woche und doppelt so großen Füßen ;-)). Während ich zu Hause im Garten dauerhaft das Planschbecken der Kinder besetzte, ist es in der ein paar Grad kühleren Eifel am Bach sehr viel besser auszuhalten. Und das ist auch der Grund, warum wir hier gerade viel Zeit verbringen. Und dem Gemüse beim Wachsen zusehen kann man auch noch!
Neben dem Gewächshaus mit Tomaten, Gurken und Zucchini, liegt das Feld mit Wirsing, Rotkohl, Kohlrabi, Salat und Möhren. Die restlichen Felder beherbergen dieses Jahr überwiegend Kartoffeln, Bohnen, Zwiebeln und Knoblauch.

Morgen geht zum See. Oder besser gesagt zum Maar. Und die sind bekannt dafür wunderbar kühl zu sein.
Andere „grüne“ Einblicke bekommt Ihr auch diese Woche wieder bei Caro 😉

Ich wünsche Euch angenehme Sommertage!

4 Gedanken zu “Im (etwas kühleren) Eifel-Garten

  1. Liebe Kristina,
    der nächste Maar von uns aus ist Maria Laach. Der weit aus schönere Maar ist der Schalkenmehrener Maar in der Nähe von Daun. Wir haben Freunde, die in Oberstadtfeld wohnen, daher können wir den Badetag mit einem Freundschaftsbesuch verbinden.
    Liebe und sonnige Grüße
    Leni

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s